Frage vom 25.10.2016 (08:52 Uhr)

DSL Geschwindigkeit via WLAN enorm schwach trotz gutem Standort der Fritzbox Cable 6360. Was tun?

Hallo, ich habe Internet über Kabel Deutschland und benutze die Fritzbox 6360 Cable. Meistens nutze ich Internet via WLAN. Gebucht habe ich das 50Mbit Angebot, was im Rahmen eines derzeitigen Angebots zeitweilig auf 100Mbit aufgestockt wurde.
Zu meiner Frage: Wenn ich die Fritzbox via LAN Kabel an einen Laptop anschließe, erreiche ich via DSL Speedtest eine Geschwindigkeit von 75-80Mbit, was absolut ok und im Rahmen der 100Mbit ist. Mache ich den Speedtest via WLAN, kommen jedoch nur 10-15Mbit an, was absolut unbefriedigend ist. Router und Empfangsgerät stehen dabei 2m entfernt. WLAN zeigt auch volle Empfangsstärke an, alle "Lämpchen" am Router leuchten normal.

Ich habe bereits verschiedenste Dinge probiert, wie z.B. Störquellen (Bilderrahmen, Pflanzen, andere Elektronik) entfernt, damit sich das Signal im Raum gut ausbreiten kann. Auch einen kompletten Reset habe ich bereits durchgeführt. Woran kann es noch liegen, dass das WLAN so schwach ist? Dass WLAN schwächer als Verbindung über LAN ist und dass gebuchte 50Mbit (bzw. 100Mbit) nicht "mindestens" 50Mbit bedeuten ist mir klar. Was kann ich noch tun?

Vielen Dank für die Hilfe.
Antwort vom 25.10.2016 (09:28 Uhr)
com-com
Hallo !

Wlan ist nicht Wlan. Es gab die letzten 20 Jahre div. Normen und wenn der PC evtl. noch mit XP läuft hat die Wlan-Karte evtl. noch ganz alte Geschwindigkeiten die sich nicht mehr tunen lassen. abgn ...
In den aktuellen Fritzboxen kann man auch die neuesten Übertragungsnormen abschalten, was dann aber auch neuere Geräte langsamer macht.
Da hilft meist nur ein externer USB-Wlan-Stecker der neuesten Generation, am besten auch vom Routerhersteller und mit Dualband wenn 2,4 GHz schon überbelegt. Damit dürfte der Unterschied zwischen Kabel-Lan und Wireless-Lan nur noch bei 30% schlechter sein.
com-com.de seit 1987 ITK-Service Rosenheim kostenlose Anfahrt bis 30 km u. kostenlose All-IP-Telefonberatung
}